Hofbräuhaus



Das berühmte Hofbräuhaus am Platz l in München ist über die Grenzen Deutschland weit bekannt. Was jedoch wenige wissen, ist dass es früher sogar zwei Hofbräuhäuser gab. Herzog Wilhelm V. gründete am 27. September 1589 auf dem Gelände der damaligen Münchner Herrscherresidenz eine Braunbierbrauerei. Dieses erste Hofbräuhaus existierte bis ins Jahr 1808 und lag nur wenige Schritte vom heutigen Hofbräuhaus entfernt. Herzog Maximilian I. errichtete 1607 sein herzogliches Weißbierbrauhaus und schuf damit das historische Fundament für das heutige Hofbräuhaus. Im Hofbräuhaus werden seit jeher Traditionen gepflegt und sogar Rituale aus alten Zeiten wieder zum Leben erweckt. So ist es neuerdings am Stammtisch der Brauch, seine Maß nicht mit barer Münze, sondern, wie in den Anfängen des herzoglichen Brauhauses, mit Bierzeichen zu bezahlen. Wer als Stammgast zehn davon kauft, bekommt ein elftes als Treuerabatt. Das berühmteste Wirtshaus der Welt zog schon immer Besucher aus aller Welt an, hier ein kleiner Auszug der langen Liste: 



-Wolfgang Amadeus Mozart verbrachte 1780 gerne viel Zeit im Hofbräuhaus. Seine Oper „Idomeneo“ wurde im Januar 1781 am Münchner Cuvilliéstheater uraufgeführt. 



-Sissi, die Kaiserin Elisabeth von Österreich zählte zu den berühmtesten Gästen am Platzl. Wenn sie ihre bayerische Heimat besuchte, schaute sie gern hier vorbei, um in der volkstümlichen, zwanglosen Umgebung ein paar Schluck Münchner Bier zu genießen 



-Lenin: der russische Revolutionsführer besuchte 1913 mit seiner Ehefrau Nadeshda das Hofbräuhaus. Seine Frau schrieb dazu in ihren Lebenserinnerungen: „Besonders gerne erinnern wir uns an das Hofbräuhaus, wo das gute Bier alle Klassenunterschiede verwischt.“  Auch Kurzreisen München sind sehr beliebt.



-Josephine Baker, die berühmte Tänzerin, war ebenso zu Gast wie der Streichholzmillionär Ivar Kreuger in den legendären „Goldenen Zwanziger Jahren“. Das Hofbräuhaus ist ein muss für jeden Besucher der Stadt München. Ein einmaliges Erlebnis gespickt von bayrischen Traditionen.